Mögliche Gestalltungsansätze, als Anregung
Mögliche Gestalltungsansätze, als Anregung

Märkisch Luch Havelland

 

Herzlich willkommen ! Reichlich Raum für Kreative Ideen!

5-25-000qm mögliche Grösse des Garten und 1700qm überdachte Nutzfläche, Platz für die Seele, Erholung, und Eigenem Haus darin.

 

 

Das Ferienhausgemeischaft-Projekt ist in Findungsphase, einer Gemeinschaft, die Ämter befürworten die Bauantragsstellungen. Momentan sind mit dem Kauf des Grundstückes die ersten Investitionen gesichert. Ungefähr  2018-2019 wird das Projekt umfangreicher präsentiert werden. Die amtlichen Erfordernisse sind bereits Ende 2018 abgeschlossen worden. Die Gemeinschafts-Suche wird bestimmt Zeit benötigen, und erst dann wird sich auch die Gemeinschaftliche finanzielle Stärke zeigen. Es gibt aber auch unterschiedliche LowBudget Lösungsansätze. Auch Ihr werdet euch dann in den Weg dahin mit Argumente und Engagement beteiligen können, je nachdem um so mehr wir gutpassend zueinander gefunden haben. Doch auch das Finale, die Gruppenbildung, muss geschaft werden, dann erst beginnt nachhaltiges Bauen. Jeder  Beteiligte, soll dann, nach Findungszeit, sein Eigenes Ferienhaus in dem Gesamtprojekt als Haus in Haus, Holz-Inlayhaus, je nach seinen finanziellen Mittel gestalten können, wird aber auch einen Ideellen und Monitären Beitrag für die Gemeinschaftsflächen Flächen und Basisinvestitionen mitbringen . Ich denke das mit Beteiligung von um die 80-120tsnd, pro "Eigenes in einem Gemeinschaftsprojekt" zu sichern anvisiert werden wird. Wenn die Gruppe sich dann zu einer Genossenschaft formiert hat, bin ich auch bereit, 100%ige Gleiche Beteiligung am Ganzen an die dann Manifestierte Gemeinschaft zu übergeben. Warum sich nicht Gedanken machen über den Ökologischen Fußabdruck den wir hinterlassen. Kann Teilweise Eigenes in einem Konzept für 8-60 000 qm Land nicht ein wesentlich Schöneres Konstrukt und Konzept sein ?

 

Die Besonderheiten der Örtlichkeit:

Diese Alleinlage hat wirkliche 100%ige Naturnähe, direkt vor dem großen Wald mit  den momentan erworbenen 8000qm Grundstück und  bis zu 10-60 00qm hinzu erwerbbares Gartenland, ist viel Raum möglich. Die Trockene und stabile Bausubstanz, ist 100m über dem kleinem Dorf gelegen. Jeder spürt vor Ort, wegen der Position, sofort am stärksten den Wald, und wir haben, auf Ewigkeiten, freien Blick bis zum Wald, über offene Felder. Man fühlt sich vollständig auf dem Land, und genießt das Land und die Natureindrücke. (Biosphärenreservat inklusive)

Je nach finanzeiller Stärke Aller,..kann dem Grundstück von 0,8-ca. 6 sogar event. bis X ha also 8000qm -60 000qm bis X zugekauft werden.

Dies ist ein Ort für

Zeit und Muße um die Baterien aufzuladen, und sich wiederzufinden, Gemeinsames ist möglich, soll aber auch nicht nonstop ein Muß sein, natürlich ausgenommen gemeinsam Verwalterischem.

 

Wir sind dort im Havelland, 50 km westlich von Berlin, 6 km nahe dem Beetzsee, wer es etwas genauer haben möchte,

erhält dies per Mail.

 

Das Visionspapier

 

Das Landhausprojekt wird im wesentlich Genuss für Abgeschiedenheit und Erholung sein, es können

sich aber auch vielseitige Verbindungen weiterer Gemeinschaftlichen Synergien entwickeln.

 

Einer der wichtigsten Zutaten, wird das Zusammenfinden einer guten Mischung an Beteiligten sein.

Lage und Konzept sind wie  geschaffen für Raum, Individualität, und Respektiertem einfachem und komplexen Gemeinschaftslebens.

So kann

Vielfalt und Anziehungspunkt für Lebensfreude, und auch Feinempfinden eines Gemeinschaftkonzeptes gelebt werden.

Es könnte auch  Austausch zu Yogagruppen, Wochenendseminaren, und dem Angebot von Platznutzung ein weiteres Konzept sein, dies möchte aber sicher die Gemeinschaft,...dann mit entscheiden.

Sehr angeregt von Beteiligten wird rein ökologische Autarkie, dafür werden schon jetzt Konzepte gesammelt.

 

Die Projektgestalltung wird zu Anfang der ersten 1-3 Jahre, einen schon vollen Fahrplan für baldige Erstellungen der Eigenen und Gemeinschaftlichen Bereich zu bestellen, beauftragt sein.  Es ist ein Thema, das erst nach den Bauphasen das wirklich Gemeinschaftliche "Entwickeln" beginnen kann, womit sich jeder seiner "Eignen Bereiche" sicher fühlen kann, und um so mehr wirklich ausgiebig Landleben, Landerholung, Ruhe und Besinnlichkeit gelebt werden. Doch könnt Ihr als Interessenten auch schon jetzt im Sommer das Gelände besuchen, oder auch mal ein ganzes den Ort fühlen Wochenende verabreden. 

 

In der Haupt-Ausrichtung handelt sich um eine Zweckgemeinschaft, in Anlehnung an ökologische, und demokratische Gemeinschaftsbildung, die Wertschätzung untereinander leben möchte. Ein Rahmenwerk soll uns Sicherheit geben, das unsere Investitionen in das dann formulierte Gemeinschaftsprojekt auch in Zukunft einen Leitfaden und Sicherheit für Alle gibt. Welche spezielleren Ausrichtungen uns beflügeln wollen, möchte ich auch der Gemeinschaftsentwicklung überlassen. Welchen Weg der Organisation wir gehen werden, wird die Güte der Gemeinschaft bestimmen, um die ich hoffe zu finden. Es ist in Betracht zu ziehen die Ausbauphasen einer Person oder Architketen oder einer Kerngruppe zu übergeben, nur damit zuviele Einzele Entscheidungen uns nicht spalten.  Für die Hauptsächlich wichtigen Ausgaben an der vorhandenen Substanz, wird sicher auch grober Plan zusammen erstellt werden, der dann eine Orga bekommt, von Personen die sich nur darum annehmen können. 

Die rechtliche Absicherung ist als Verein, besser wäre Genossenschaft und Erbpacht unbegrenzt geplant, ja auch mit Grundbucheintragungen letztendlich, denn Ihr wollt Euch eurer Investitionen sicher, und Gleichberechtigt fühlen.

Meine Übergabe an eine Gemeinschaft  (meine Besitz und Vorleistungsentschädigenden Ausgleiche) werden nicht mit monitärem Gewinn verbunden sein, aber schon mit einem gewwissen Erfüllungsplan. Das eine genügend verantwortungsvolle Gemeinschaft, und gute Gemeinschaft sich zusammenfinden konnte, ist das wichtigste am Ganzen. Viele Ausbaulösungen präsentiere ich hier schon, doch sind es meine gewonnen Erkentnisse, da ich schon drei Jahre vor Ort, an WE,s bin. Welche genaue Baulösung dann umgesetzt wird, bleibt schon auch Gemeinschaftsentscheidung. Entschieden werden müssen aber die wichtigsten Dinge, von der Gemeinschaft vor meiner Übergabe.

 

Für Kontaktaufnahme, bitte ich per Mail zu beginnen, 

dann würden Gespräche folgen, und Treffen. Seit Ende 2018 haben wir eine Tournusgruppe alle 2 M.

Da ich selbständig  Berufstätig mit Tischlerei und Werkstattgemeinschaft in Berlin bin, betreibe

ich das Projekt nebenbei als Einzelperson, und wahre mir auch meine Distanzzeiten, also keine Workaholics.

In der Ruhe liegt die Kraft, würde ich sagen. 

 

Kleine Timetable

Berlin 07.07.2017

Projektfund war 2012 beim Pilzesammeln.

Projektentscheidung 2015

Der Kauf der 8000qm mit Gebäuden  5.8.2016 durch Organisator.

Mitte 2017 sind alle Ämterentscheidungsgremien positiv erfolgt, ein Bebauungsplanungsverfahren dauerte eben regulär 3 J., und wurde Spät Sommer 2018 positiv zur Ferienhausnutzung Umzuwandeln und Bebauen zu dürfen, bescheinigt.

 

Ich empfehle sehr :

 >>>>  Bilderwebseite mit schönen aktuellen Fotos  <<<< neu seit 10.2016

________________________________________________________________________________________________________________________________________

 

Im übrigen, ja,... erst wer vor Ort war, sagt überzeugt,..ja dies ist ein Ort wo das möglich sein könnte.

ein Besuch vor Ort, ist sehr wichtig.

Natürlich auch deswegen weil der Stall an sich jetzt wie er jetzt ist, keine große Schönheit ist.

Es ist ein Zauber und ein Stück Ehlichkeit dort die Stimmung, Naturnähe, Abgeschiedenheit, und Weite zu spüren.

 

 

Es wird natürlich jedem bewusst sein, das dieses Projekt, die Wandlung eines Stalles und Melkhauses  geschickte

decorative Kunstgriffe braucht, und mit Mut zu wandeln, angegangen werden muss. Wir werden kreativ, auch aus alten Rohstoffen handeln, auch mancher Kunstgriff wird Beton zu Bäuerlichen verwandeln, und manches Umdenken, und Sehen von neuen Bereichen, wird uns beschäftigen.

Ich stelle mir sehr viele Bereiche unterschiedlicher Nutzen vor aber auch viele Nischen, so angelegt das der Blick,

in die Weite immer noch möglich ist.

So könnte z.B. mit alten Ziegelsteinen, vom Nachbarn geschenkt, oder abwechslungsreichen Begrünungen,

 mit Holzterassen, Fischweiher, und Entengehege, Holzkessel Kamin, und Tanzsaal, vorm Lagerfeuer

dann,..gelingen neuen kreativen liebgewonnen Raum,  gewandelt zu haben.

Es ist vieles möglich, was wir aus dem Stall und dem Melkhaus machen werden können.

Gerne können wir auch Konzepte, für Nachhaltiges Bauen integrieren, von Solar-Strom und die Sonnenenergie für Wärme und Warmwasser nutzen, bis hin zu Eigenversorgung.  Vieleicht ist in 5 Jahren ein weiteres wandeln, von Ferienhausnuzung zu Wohnen, oder Teilwohnbereichen möglich.

 

Und vor allen Dingen, Freude und Spaß an einem solchen Projekt

soll es auch machen, Konzepte die Gemeinschaftshirarchie umgänglicher zu machen, gibt es viele.

 

An mir habt Ihr eine Person die Ehrlichkeit als Basis schätzt, Erfahrung im Hausbau habe ich mit 7Jahren beginnen mitbekommen, weil auch die Eltern, als autodidaktische Künstler

 

 

Wer sich jetzt detaillierte Informieren möchte, kann dies auf der nächsten Seite tun:

Zielsetzungen und der Skizierter Fahrplan

 

Inhalte zum abgelegten Baubauungsplanungsverfahrens (3.verlängert 5 Jahre gültig).

Dies bedeutet, das wir per Bebauungsplanungsverfahren die Umnutzung von Agrar, in Ferinehaus Nutzung erhalten werden.

Wie dann, in das Gebäude die Bereiche gebaut werden, ist nächste Aufgabe, welche die Gemeinschaft und mit Architekten und Bauanträge, gestalten wird. Ein Abriß oder Bauen um den Stall herum wird hundertprozentig, und auch in Zukunft, nicht möglich sein.

Es ist amtlich: das Recyceln des Stalles, und Anschlußerweiterungsbauten von max. 2m möglich, etwas anderes war auch nie geplant. Auch um uns wird nie weiteres Bauland in diesem Feld und Garten um den Stall, je zu erhalten möglich sein.

Das ist aber auch gut so. So bleibt dem Gebäude immer die Aleinlage, erhalten.

 

 

Möchtet Ihr mehr  erfahren?   Mail : emanuel(ät)landprojekt.e-dehaen.de

 

 

Bunte Fotogalerie und Gemischtes, wie auch aktueller Fotos.   Facebook

emanuel.landprojektmarkischluch

 

die Fotoserien abwärts hier, beinhaltet alte Fotos, der ersten Phase.

Dann erscheint noch ein Video, und neuere Infos

Zuletzt Visionen,..oder Ideen ,.. als Anregung was im groben gemeint ist,..

 

 

Bilder der ersten Momente

Blick nach Osten vom Gelände
Die Vision ein Stallgebäude in Aleinlage auf dem Hügel..........................................................................................
Innenräume Melkhaus
Melkhaus und Anfahrbereich also erste Zufahrt
Blick nach Süd-Ost vom Grundstück...................................................................................
INFO...........................................................................................................................................................................................................................................................
Stallbereich 500 qm ...........................................................................................................................................................................................................................................
Blick von Süden aufs Gebäude die Baumalle ist Zuweg und das Gebäude ist letze Einheit im Dorf, danach Wald.....................................................................................................................................................
Eine möglicher Gestalltungsanfang
Örtlichkeit (=Kreis) Strasse 365m abwärts, nächster Bahnhof 15 Wegeminuten. Der genaue Standort wird nur nach Einvernehmlichem Besichtigungswunsch nach Gesprächen bekannt gegeben
Blick nach Süden vom Grundstück
Eine mögliches Bild wenn viele Häuser in einem Haus entstanden sind............................................................................................................................
Sicher , ein großer Aktionsbereich 500qm Stall , ich sehe dort die Gemeinschafts-Flächen................................................................................
Sicher , ein großer Aktionsbereich 500qm Stall , ich sehe dort die Gemeinschafts-Flächen
Erreichbarkeit : Von Berlin Mitte sind es ca. 60 min. Autofahrt, wie die Heerstrasse gerade raus gedacht, man kann aber auch mit dem Zug anreisen , und hätte dann entweder 15-30 min. Wegzeit, oder kann abgeholt werden. (Kosten 5,70 €, Fahrzeit 45 min. ab
Kinder und die Fragen darum : Momentan ist das Gelände etwas ungepflegt, und ziemlich Naturbelassen, nachdem es 10 Jahre dem Vandalismuss ausgeliefert war. Es gibt schon noch eventuelle gefährliche Gegenstände in der Wiese, deshalb für Kleinkinder braucht

 

 

Aufgaben momentan Frühjahr 2017

 

Momentan wird sich um Rasenpflege (Rasenmäher wurde gekauft) bemüht , und die Sanitären Ausbauten. Strom ist endlich im Gelände, fließend Wasser aus dem eigenem Brunnen auch, es muss der Garten hergerichtet werden und Vorbereitungen für die Frühjahrsfeier beginnen. Es gibt schon Werkstattbereiche, ein Wohnzimmer und Schlafzimmer, sowie Küchenzeile, Bad, WC, Dusche, und manche provisorische Bauten meist erst mal nur aus recyceltem oder Resten. Insofern besteht ein sagen wir ruhig überdachter ausreichender Campingstatus im Gebäude, auch für mehrere Personen. 

 

.

Übernachten: Ist mit Schlafsack u. Bodenmatte, weil überdacht möglich, oder im eignen Zelt . Momentan werden WC, und das erste provisorisches Bad, mit Waschgelegenheit und Dusche erstellt , Trinkwasser steht nicht zur Verfügung, Brauchwasser Zisterne ja,
In Bearbeitung

Bilder zu Visionen,..oder sagen wir  Gestaltungs-Anregungen

(SKETCHUP_DATEI_PER_MAIL_NACH_ANFRAGE) Ein 3D Stall gibt es mitlerweile auch
Hier deute ich die Inlayhaus Idee an (Holzhäuser unter dem großen gemeinsamen Dach, doch jeweils aus Schallgrnden getrennt, gasteltet sich jeder dieses nach gewissen Vorgaben selber)

Besucher dieser Webseite.  Zähler 5.2017 aktiviert

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Emanuel de Haen, 1.04. 2016, Berlin,..... zigstes mal geupdated 1.4.2016...28.09.2017, 25.10.2017, 27.11.2017. VP-04.02.2018, 17.02.2018, 25.11.2018, 24.02.2019, 5.10.2019